Pfarrei St. Matthias Schwalmtal

25 Jahre indische Ordensschwestern

schwetern (c) St. Matthias Schwalmtal
schwetern
So 22. Sep 2019
Klaus Schroers


25 Jahre Fröhlichkeit, Lächeln und kompetente Fürsorge und Pflege:
unsere indischen Ordensschwestern
Nachdem der Orden der Franziskanerinnen von St. Mauritz seine Ordensschwestern wegen Nachwuchsmangel nach fast 100 Jahren Anwesenheit in Waldniel abgezogen hatte, entstand eine von vielen schmerzhaft empfundene Lücke. Wir waren zwar sehr froh, dass die Dominikanerinnen von Bethanien weiterhin bei uns waren, aber es war unser Wunsch, für das neue Seniorenheim St. Michael eine Ordensgemeinschaft gewinnen zu können. Es war unser damaliger, leider schon verstorbener Kaplan Braun, der uns auf die Schwestern des Ordens Little Flower of Bethany (Kleine Blume von Bethanien) aufmerksam machte, die im Marienheim in Dülken Dienst taten. Dieses kleine Altenheim wurde geschlossen,  und es gelang uns, die Schwestern für unser Seniorenheim zu gewinnen.
Am 1. Oktober 1994 begannen zunächst drei Schwestern ihren Dienst: Sr. Jolinta, Sr.  Maggie und Sr. Veera. Mit ihnen zog eine Atmosphäre des Lächelns und der Fröhlichkeit bei uns ein, die die fähige Arbeit der anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Seniorenheim St. Michael vortrefflich ergänzte.
Viele andere Ordensschwestern, die sich im Laufe der letzten 25 Jahre in ihrem Dienst abwechselten, bereicherten das Leben unserer Einrich-tung. Sie alle zu nennen, ist nicht möglich.
Da war z. B. Sr. Alphonsine mit ihren Scherzen und herzerfrischenden Lachen, aber auch die junge Sr. Sujata, die bei uns schwer erkrankte und traurigerweise in Indien verstarb.
Neben ihrer segensreichen Tätigkeit im Seniorenheim war es für die Bevölkerung von Schwalmtal eine Freude, dass die Schwestern auch im Ort und in den Kirchen präsent waren.
Heute freuen wir uns über die Mitglieder des Konventes an der Schulstraße: Sr. Dorothee, Esther, Antonetta und Nirmala. 
Möge Gott uns noch viele Jahre der Anwesenheit unserer indischen Ordensschwestern schenken, deren Orden im Übrigen 2021 hundert Jahre alt wird…

Pastor Wilhelm Kursawa