Pfarrei St. Matthias Schwalmtal

Dr. Achim Besgen Ehrenbürger

H. Dr. Besgen (c) H. Cohnen
H. Dr. Besgen
Datum:
Di. 20. Sep. 2022
Von:
Franz-Josef Cohnen

Dr. Achim Besgen (98) wurde am 9.9.22 in einer Feierstunde im Bürgersaal des Rathauses die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Schwalmtal verliehen. Er ist der 6.Träger dieser Auszeichnung in der Schwalmtaler Nachkriegszeit, vor ihm waren es:
Dr. Wilhelm Schrimpf, Dr. Ernst van Aaken, Willy u. Bernhard Rösler und Anni Bühl.
Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Andreas Gisbertz sprach Lothar Lange,
der 1976 gemeinsam mit Dr. Achim Besgen die Theater-AG des Gymnasiums ins Leben gerufen hatte.
In der folgenden Laudatio zeigte Bürgermeister Gisbertz wichtige Stationen aus dem Leben von Dr. Besgen nach:
Geboren wurde er am 2.9.1924 in Eschweiler bei Aachen, schon mit acht Jahren verlor er seine Mutter. Mit 19 Jahren kam er zur Wehrmacht und nach der Ausbildung an die russische Front, wo er am 17.7.1944 schwer verwundet und anschließend ausgemustert wurde.
Nach dem Krieg studierte er dann Theologie und wurde am 23.7.1952 zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren an St. Kornelius Dülken kam er 1955 als Religionslehrer nach Waldniel. 1956 legte er an der Universität Bonn das Staatsexamen in kath. Religion und Philosophie ab.
1963 übertrug man ihm die Leitung des vormaligen Progymnasiums. Unter seiner Initiative wurde daraus 1966 eine Vollanstalt. 1969 konnte er den ersten Jahrgang zur Abiturprüfung führen und wurde Oberstudiendirektor.
1985 ging Dr. Besgen in den Ruhestand.
Aber Dr. Besgen war nicht nur Lehrer, er war auch Priester und Seelsorger. 10 Jahre war er Sprecher des Priesterrates, 1985 ernannte ihn Bischof Klaus Hemmerle zum Ehrendomherrn. Auch heute noch feiert er hin und wieder mit der Gemeinde eine heilige Messe, erst kürzlich konnte er sein 70jähriges Priesterjubiläum begehen.
Bürgermeister Gisbertz hob noch einmal hervor, wie wichtig es sei, solche Menschen wie Dr. Besgen zu haben und überreichte ihm die Ehrenbürger-urkunde. Dr. Besgen dankte herzlich und versprach, den Rest seines
Lebens so zu verbringen, wie es der Ehrenbürgerwürde entspricht.
Eine kurze Darbietung der Theater AG des Gymnasiums aus dem „Kleinen Prinzen“ spielte mit der Aussage „Man sieht nur mit dem Herzen gut“ auf das Lebensbeispiel von Dr. Besgen an.
Anschließend würdigten Pfarradministrator Johannes Quadflieg und der jetzige Leiter des Gymnasiums, Dr. Thomas Martens, den Geehrten.
Danach hatten alle Gäste die Gelegenheit, persönlich Dr. Besgen zu
gratulieren, bevor die Feierstunde mit einem Umtrunk endete.
Bild und Text: Franz-Josef Cohnen