Pfarrei St. Matthias Schwalmtal

Fastenzeit: Projekt zum Hungertuch 2021/2022

Das MISEREOR-Hungertuch 2021 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ (c) Lilian Moreno Sánchez © MISEREOR
Das MISEREOR-Hungertuch 2021 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“
Datum:
Mo. 22. Feb. 2021
Von:
Monika Sartingen-Ludwigs

"DU STELLST MEINE FÜßE AUF WEITEN RAUM - DIE KRAFT DES WANDELS"

Basis des Bildes ist ein Röntgenbild, das den gebrochenen Fuß eines Menschen zeigt,
der in Santiago de Chile bei Demonstrationen gegen soziale Ungleichheit durch die Staatsgewalt verletzt worden ist. Das Bild ist auf drei Keilrahmen, bespannt mit Bettwäsche, angelegt. Der Stoff stammt aus einem Krankenhaus und aus dem Kloster Beuerberg nahe München. Zeichen der Heilung sind eingearbeitet: goldene Nähte und Blumen als Zeichen der Solidarität und Liebe. Leinöl im Stoff verweist auf die Frau, die Jesu Füße salbt (Lk 7,37f) und auf die Fußwaschung (Joh 13,14ff ). „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Dieser Psalmvers (Ps 31,9) steht als Titel über dem Hungertuch von Lilian Moreno Sánchez. Er beschreibt in wunderbarer Weise, was im Glauben alles möglich ist.
Die Metapher des Fußes lässt uns an Aufbruch, Bewegung und Wandel denken, das Bild des weiten Raumes lässt uns aufatmen, ermutigt zu Visionen. Und der Vers sagt noch mehr: Gott öffnet uns nicht nur einen weiten Horizont, er gibt uns auch festen Stand. Wenn menschlich gesehen alles hoffnungslos erscheint, zeigt Gott uns Auswege. Die Künstlerin sagt über das Bild: "Die Kraft des Wandels ist die Kraft, die wir in Krisensituationen brauchen, um durchzuhalten und um etwas innerlich und grundsätzlich in uns zu ändern. "Jeder Mensch kennt Krisen, wir alle stecken zur Zeit durch Corona in einer weltweiten Krise. Für den Pfarrverband möchte ich gerne einen Austausch vieler Menschen mit dem Hungertuch in einer Aktion ermöglichen. Zwei Hungertücher werden bereitgestellt. Das aus Papier wird in viele Puzzleteile geschnitten.
Jeder, der ein solches Puzzleteil des diesjährigen Hungertuches weitergestalten möchte, kann sich melden und bekommt dieses mit Informationen zum Hungertuch nach Hause geliefert. Das Puzzleteil kann dann bemalt, beklebt, bestempelt, mit einem Wort, Gedicht, Gedanken etc. versehen werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität und Spiritualität freien Lauf! Die Puzzleteile werden danach wieder zu einem ganzen Hungertuch zusammengefügt, zum Hungertuch unserer Pfarrei. Anschließend sollen die beiden Hungertücher, unser Bearbeitetes und das Original in allen Gemeinden nacheinander ausgestellt werden. Im nächsten Pfarrbrief wird aufgeführt, wann die Hungertücher wo besichtigt werden können. Wer am Projekt Hungertuch mitarbeiten möchte,
sende eine Email mit dem Betreff
"Hungertuch" bis zum 10. Februar an sartingen-ludwigs@online.de
und erhält dann sein Puzzlestück und weitere Informationen.
Herzliche Grüße, Monika Sartingen-Ludwigs