Gemeinde St. Michael Waldniel

Krippe von St. Michael

Titelbild Krippe (c) Karl-Heinz Schroers

Und es begab sich…

aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde…

Wer kennt sie nicht, diese berühmten Zeilen, mit denen im Lukas-Evangelium die Weihnachtsgeschichte eingeleitet wird. Sie sind uns in Fleisch und Blut übergegangen. Handeln sie doch von einer der schönsten, spannendsten und letztlich traurigen Geschichte, wenn man an Herodes und die spätere Flucht nach Ägypten denkt.

Und nach jahrhundertealter Tradition erinnern wir jedes Jahr an die freudige Zeit der Geburt Jesu mit einer Krippendarstellung und gestalten sie so wie wir es uns denken. Um es gleich zu sagen: Die schönste weit und breit ist die in der Kirche St. Michael in Waldniel, und das ist auch längst über die Grenzen Waldniels hinaus bekannt.Und so kommen seit Jahren auch Besucher aus dem Umland und den benachbarten Städten, um staunend und in kindlicher Freude zu sehen, was Bernd Winnertz, Karl-Heinz Ditges und Bernd Schroif in fünf Wochen Arbeit erschaffen haben.

Es ist nicht nur ein mehr oder weniger liebevoll geordneter Aufbau einer Weihnachtskrippe, sondern ein heimeliges, weihnachtliches Szenario, das sich manchmal von Tag zu Tag leicht ändert. Natürlich sind sie alle da: die heilige Familie, die Hirten auf dem Feld, der Engel, der die frohe Botschaft verkündet und auch die drei Könige, die täglich einige Schritte an den Ort des Geschehens heranrücken. Dann ist da noch der kleine, symbolträchtige Wasserlauf, der scheinbar aus dem Taufbecken entspringt: Das Taufbecken, also die Taufe als Quelle für den Fluss unseres Lebens. Sollen wir den kleinen Jungen mit dem Borussia-Schal noch erwähnen? Oder die vielen gespendeten Tierpräparate?

Kommen Sie doch selbst in unsere Kirche und bewundern Sie unsere Krippe. Lassen Sie sich einfangen von dem einmaligen Szenario und spüren Sie die Freude wieder, die wir alle als Kinder gespürt haben.

Krippenbesichtigungstermine:

vom 25.12.2021 bis 16.01.2022
Samstag, Sonntag u. Feiertag   von 14 - 16 Uhr
dienstags  von 11-12 Uhr
freitags     von  10-12 Uhr

Vor und nach den Gottesdiensten

Wir bitten Sie die Corona-Schutzverordnung zu beachten, eine medizinische Maske zu tragen und einen Abstand von 1,5 m zu Personen zu halten, die nicht im selben Hausstand mit Ihnen leben. Personen des selben Hausstandes dürfen ohne Abstand nebeneinander gehen oder sitzen.