Pfarrei St. Matthias Schwalmtal

Pfr. Wilhelm Kursawa (c) St. Matthias Schwalmtal

Pfarrvikar Dr. Wilhelm Kursawa

Dorfstrasse 31
41366 Schwalmtal
Telefon: 02163 2255

Bis zum Juli 2018 war ich zusammen mit Pfarrer Thorsten Aymanns  verantwortlich für die Gemeinschaft der Gemeinden Schwalmtal (ab 01. Januar 2010 Pfarrei St. Matthias, Schwalmtal). Diese Weggemeinschaft wurde von Pfarrer Karl-Wilhelm Koerschgens als sinnvolle Antwort auf die seelsorglichen Erfordernisse unserer Zeit vorgedacht. So bat er mich im Jahre 1990, gemeinsam mit ihm den Pfarrverband Schwalmtal zu gründen. Er besteht – wie die Gemeinschaft der Gemeinden Schwalmtal – aus den sechs Pfarrgemeinden auf dem Gebiet der Zivilgemeinde Schwalmtal. Nachdem Pastor Koerschgens im Herbst 2002 seinen verdienten Ruhestand angetreten hat, schätzen er und ich uns glücklich, dass wir in Pastor Aymanns einen jungen, freundlichen und engagierten Mitbruder in der Leitung der Gemeinschaft der Gemeinden Schwalmtal finden konnten.

Das lateinische Wort „pastor“ bedeutet übersetzt „Hirte“. Das möchte ich mit Gottes Hilfe gerne für die Menschen sein. Allerdings betrachte ich sie nicht als „Schafe“. Ich bin vielmehr der Überzeugung, dass alle, Frauen und Männer, Jugendliche und Kinder, eine wichtige Aufgabe in unserer Kirche haben. Ihr Dienst ist so notwendig wie der des Priesters. Wir sind mit Gott und miteinander unterwegs und teilen unseren Glauben. Dabei beschenken wir uns gegenseitig, wenn wir gemeinsam die Freude und das Leid aus diesem Glauben deuten und den Sinn unseres Lebens suchen. Hier ist der Dienst des Priesters unverzichtbar. Er gibt, wo er stark ist. Aber er empfängt auch, wenn der Priester sich selbst als schwach erfährt und an seine Grenzen kommt. Von einem schottischen Mitbruder habe ich die wichtige seelsorgliche Weisung erhalten: The priest must be with the people (Der Priester muss mit den Menschen unterwegs sein)! Für mein Verhältnis zu Gott ist (etwas abgewandelt) das Wort des alttestamentlichen Propheten Nehemia: Macht euch keine Sorgen; denn die Freude am Herrn ist unsere Stärke.

 

Deshalb bin ich froh über die Mitarbeit vieler Menschen. Ich finde sie in unserer katholischen Kirche, bei unseren evangelischen Schwestern und Brüdern und bei vielen anderen Menschen mit gutem Willen.

 

Als einer, der durch das Sakrament der Priesterweihe getragen ist, versuche ich, mit den Menschen die Sakramente als Zeichen des Heils möglichst lebensnah zu feiern und schätze dabei die guten Traditionen unserer Heimat, die viele Gesichter unseres christlichen Glaubens zeigt. In die Verwirklichung der Liebe zum Nächsten möchte ich mich mit meinen Fähigkeiten einbringen und sie tatkräftig unterstützen.

 

Mit freundschaftlicher Offenheit und Mitbrüderlichkeit freue ich mich auf den zukünftigen Dienst in St. Matthias mit Pfarrer Raphael Häckler.

 

Zum Schluss noch einige Lebensdaten:

 Geburtstag: 23. September 1944. Nach Abitur (1965) und Bundeswehrdienstzeit (bis 1967) Studium der Chemie und Biologie an der Universität Köln (Examen 1973). Ausbildung zum Lehramt für die Sekundarstufe I und II (Zweites Staatsexamen 1975). Unterrichtstätigkeit in Essen und Waldniel (Sommer 1975 bis Winter 1980). Theologische Ausbildung im Würzburger Fernkurs Theologie und Ergänzungsstudium an der Universität Bonn (bis 1981). Diakonenweihe 1981, Priesterweihe am 6. Februar 1982. Kaplan in Erkelenz, Eschweiler und St. Tönis. Seit dem 12. August 1990 einer beiden verantwortlichen Pastoren im Pfarrverband Schwalmtal. Berufsbegleitend Erstellung einer Doktorarbeit im Fach Kirchenrecht (Promotion Dezember 1995 an der Universität Bonn) und  eine weitere Doktorarbeit im Fach Geschichte (Historical Theology) in englischer Sprache (Promotion zum Doctor of Philosophy [PhD] Juli 2017 an der Universität Nottingham / England).