Pfarrei St. Matthias Schwalmtal

Pfarrer Häckler (c) St. Matthias Schwalmtal

Pastor Raphael Häckler

Niederstrasse 31
41366 Schwalmtal
Telefon: 02163 94540

Der Anfang ist gemacht. Am 21.Oktober 2018 bin ich in mein neues Amt als Pfarrer der Pfarrei St. Matthias Schwalmtal eingeführt worden. Chöre haben gesungen, Grußworte wurden vorgetragen, wir haben miteinander gefeiert und erste Worte gewechselt. Ein schönes Fest. Ein gelungener Auftakt, für den ich sehr dankbar bin.

Viele Menschen, denen ich in diesen ersten Wochen begegne, tun dies froh gelaunt. In Worten, Gesten und Briefen zeigen sie, dass sie sich auf mich freuen. Für diesen gewaltigen Vorschuss an Vertrauen bin ich tief dankbar. Die Erwartungen sind riesig. Das Ganze fordert und fasziniert mich. Und es macht mich froh, denn die Menschen signalisieren: Wir gehen gemeinsam mit dem neuen Pfarrer an die Arbeit.

Bei aller Freude, spüre ich aber auch deutlich, dass ich jetzt erst einmal ganz viel lernen muss. Ich komme in eine Pfarrei, in der es bis zum Sommer zwei Pfarrer  und einen Kaplan gegeben hat. Nun gibt es einen Pfarrer und einen Pfarrvikar. Eine große Veränderung,  die viele kleine nach sich ziehen wird.

Was das konkret bedeutet,  weiß auch ich noch nicht. Ich bringe kein Programm mit, keinen Masterplan. Sondern vor allem eine Bitte: Lassen Sie mich erst einmal ankommen!  Auch ich bin nur ein begrenzter Mensch.  Kein Supermann. Auch mich kann man überfordern. Auch ich bleibe immer wieder hinter dem zurück,  was gut oder besser wäre.  

Um mein Amt richtig ausüben zu können, bin ich darauf angewiesen, vieles kennenzulernen, erst mal zuzuhören, Eindrücke mitzunehmen. Ich muss nachfragen dürfen, um Zwischentöne und Zusammenhänge zu verstehen: Was ist hier und jetzt wirklich dran?

Nach 18 Jahren im Priesteramt weiß ich: Was alle angeht, das kann einer alleine nicht lösen. Bitte unterstützen Sie mich mit  ihren zahlreichen Charismen, ihren Gebeten und ihrem guten Willen!

Ihr Pastor Raphael Häckler

 

Mein bisheriger Lebenslauf
46 Jahre alt.
Sohn von Rolf und Marie-Louise Häckler und Bruder von Melanie Häckler-Brandt.
Aufgewachsen und beheimatet in Schevenhütte
1991 Abitur am Goethe-Gymnasium Stolberg
1991-1992 Wehrdienst in Koblenz
1992-1998 Studium der Theologie in Bonn und Münster
1998-1999 Pastorales Jahrespraktikum in St. Helena Rheindahlen
28.11.1999 Diakonenweihe und anschließend Einsatz
als Diakon in Aachen-Nord (Haaren, Verlautenheide)
23.09.2000 Priesterweihe durch Bischof Heinrich Mussinghoff.
2000-2004 Kaplan in der „Weggemeinschaft der Gangelter Gemeinden“ 2004-2007 Kaplan in der GdG Kall – Steinfeld
2007-2018 Pfarrer in der GdG Nörvenich-Vettweiß
Seit 2001 lebt meine Mutter Marie-Louise als meine Haushälterin bei mir.
Mein Vater Rolf ist am 18.12.1991 bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Meine Leidenschaft sind die Fotografie und das Wandern.
Beides übe ich am liebsten beim Urlaub in den Alpen aus.
Ich singe gerne und war in meiner Kindheit und Jugend begeisterter Fußballer.
Leider musste ich meine aktive Laufbahn nach einigen Verletzungen aufgeben.
Dennoch bin ich bis heute immer noch gerne als Zuschauer am Platz, wenn die Zeit es zulässt.
In den letzten Monaten habe ich eine Auszeit gemacht.
Doch nun freue ich mich, wenn es endlich losgeht und ich bei Ihnen in Schwalmtal sein darf!