Pfarrei St. Matthias Schwalmtal

Trauerfall

Im Trauerfall nimmt einer unserer Seelsorger Kontakt mit den Angehörigen auf. Wir empfehlen Ihnen, erst nach diesem Gespräch eine Entscheidung über die Form der Bestattung zu  treffen. In vielen Fällen ist das Seelenamt mit anschließender Beisetzung auf den Friedhöfen sicher die angemessene Form der Trauerfeier. Unserem Glauben entspricht es dabei am meisten, wenn der Sarg oder die Urne in der Kirche steht und wir den Verstorbenen anschließend zum Grab begleiten. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, nach dem Gottesdienst in der Kirche den Sarg oder die Urne in der Friedhofshalle abzuholen und dann zum Grab zu gehen. Vielleicht ist in Ihrem Fall auch eine andere Form des Gottesdienstes angemessener. Auch ein Wortgottesdienst aus Anlass der Beerdigung ist selbstverständlich in unserer Kirche möglich. Die Friedhofshallen sind hierzu weniger geeignet. Im Gespräch mit Ihnen wird der Seelsorger sich bemühen, Ihre Wünsche bzgl. der Trauerfeier zu berücksichtigen. Dies gilt z.B. für die Auswahl der Texte und Lieder. Wir möchten die lebendigen Traditionen zur Beerdigung wach halten. Dazu gehören die Erinnerung durch einen von Ihnen gestalteten Totenzettel, der im Gottesdienst an die Trauergemeinde verteilt wird, das Gebet der Nachbarschaft oder der Vereine im Rahmen der Trauerfeier und die Bereitschaft der Nachbarschaft, den Sarg oder die Urne zu tragen und bei der Prozession das Kreuz und die Leuchter voranzutragen. Dies alles sind gute Zeichen des Trostes und der Verbundenheit mit dem Verstorbenen und seinen Angehörigen.